Bibliografie


Auswahlverzeichnis 1918 bis 2000

(Angegeben wird das Erscheinungsjahr der Erstausgabe. Manche Veröffentlichungen sind in mehreren Auflagen erschienen.)

  • Über eine unveröffentlichte Wissenschaftslehre J. J. Fichtes. (Jenaer Kolleghandschrift der Halleschen Universitätsbibliothek Yg 21.) Marburg, Phil. Dissertation v. 1. Oktober 1918
  • Über staatsbürgerliche Erziehung. 1922
  • Einführung in die deutsche Reichsverfassung vom 11. August 1919. 1922
  • Das Probejahr. Eine heitere Kandidaten- und Kleinstadtgeschichte. 1924 (Erstdruck im Unterhaltungsblatt des „Merseburger Korrespondenten“ in 13 Fortsetzungen vom 9.11.1923 bis 2.2.1924)
  • Das Silberpaar. Eine ergötzliche Geschichte aus Kaffeesachsen. 1925
  • Der Traum des Magisters. Spiel zum 350jährigen Jubiläum des Domgymnasiums zu Merseburg. 1925
  • Feuersbrunst. Geschichtliche Erzählung. 1925
  • Heilige Opfer. Dichtung. Spiel am Volks-Trauertag. 1926
  • Legende im Advent. Holzschnitte: Karl Große. 1927
  • Asemjew. (Erzählung.) Linolschnitte: Wilhelm Quente. 1927
  • Mitteldeutschland auf dem Wege zur Einheit. Denkschrift über die Wirkung innerstaatlicher Schranken …  1927
  • Professor Dr. Wilhelm Bithorn. 1927
  • Vertrauen. Politisches Gespräch zum 11. August. 1929
  • Aufgaben und Leistungen des Provinzialverbandes von Sachsen. 1929
  • Landeskultur und Provinzialverband. Denkschrift. 1931
  • Uta und der Blinde. (Erzählung.) 1932 (Ausgabe in Blindenschrift. Leipzig 1938)
  • Schloßgeschichten. (Vier Erzählungen.) 1932
  • Die tapferen Füße. Novellen. Mit 6 Originallithografien von Werner Rocco. 1933 (Vollständige Ausgabe 1935 – Ausgabe in Blindenschrift. Marburg 1935)
  • Glanz über einer kleinen Stadt. Eine Geschichte von Husaren, Kleinbürgern und Großfürsten. 1934
  • Der Merseburger Bachverein. Kleiner Beitrag zur Bachfeier. 1935
  • Hundert Jahre Stadtsparkasse Merseburg 1835-1935. Hrsg. vom Vorstand der Stadtsparkasse Merseburg. 1935 (ohne Angabe Bergers als Verfasser.)
  • Kleines Lesebuch vor Weihnachten. (Vier Adventsgeschichten.) 1936
  • Das Schmuckkästchen des Fräuleins von Rhaden. Ein Ferienbuch. 1936
  • Leopold Ranke und seine Heimat. Festvortrag zur 50. Wiederkehr des Todestages am 22. Mai 1936. 1936
  • Die Schwedenorgel. (Erzählung.) 1937
  • Schlote wachsen ins Land. (Roman.) 1936 (- Erstdruck unter dem Titel: Schatz im Acker. Menschen und Schicksale aus dem Mittelland. Ein Heimatroman. Veröffentlicht als Fortsetzungsroman in den „Hallischen Nachrichten“ vom 25.9. bis 4.11.1937.)
  • Aus: Römische Sonette. (Drei Sonetten.) 1938
  • Weihnachtskantate (Fünf Geschichten vom Heiligen Abend.) 1939
  • Die Merseburger Zaubersprüche. Bearbeitung und Text. 1939
  • Dichter und Landschaft. Dargestellt an J. G. Seumes Leben und Werk. 1939
  • Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Firma Otto Dobkowitz in Merseburg. 1939 (Ohne Angabe Bergers als Verfasser.)
  • Schöpferische Menschen aus Mitteldeutschland. 1940
  • Das verheimlichte Reiseziel. Heitere Geschichten. 1940
  • Die Glocknerfahrt. Erzählung. 1941
  • Der Hirte und sein Konterfei. Erzählung. 1941
  • Nausikaa. (Erzählung.) 1941
  • Römische Sonette. (Zwölf Sonetten.) 1941
  • Michelangelos Heimkehr. (Dichtung.) 1941
  • Gedächtnisrede auf Johannes Schlaf. 1941
  • Eine „Selbstanzeige“ des Fünfzigjährigen. (Prospekt des Verlags Friedrich Stollberg, Merseburg.) 1941
  • Die Göttin lächelt. Erzählung. 1942
  • Der König und die Sängerin. Ein heiterer Roman. 1942
  • Deutsches Antlitz nach unbekannten Bildwerken aus der Provinz Sachsen. 1942
  • Regine und die Ahnherren. Erzählung. Zeichnungen: Otto Emmerling. 1943
  • Mitteldeutsches Lesebuch. Hrsg. von Siegfried Berger. 1943
  • Das Hochzeitshaus. Ein heiterer Roman. 1945
  • Der unhöfliche Rabe. Lustige Geschichten und Schnurren. Umschlagzeichnung: Eva Berger. 1946
  • Die erlauchten Gebeine. (Erzählung.) 1946
  • Credo. (Gedichte, entstanden 1942.) 1946
  • Zum 50. Todestag von Louise von François (1943). Ein Dokument ihrer Würdigung. In: Louise von François. Zum 100. Todestag am 25.9.1993. Hrsg.: Museum Weißenfels. Red.: Eleonore Sent. 1993, S. 12-14
  • Wie ich meine Jugend sehe. Erinnerungen. Aus dem unveröffentlichten Nachlass ausgewählt und mit einem Nachwort hrsg. von Hans-Martin Pleßke. 1995
  • (Zehn Gedichte.) In: Herderianer. Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Merseburg/Sachsen-Anhalt. Hrsg.: Gerd Meyer. 1998, S. 224-226
  • Das Ja zum Leben ist der Inhalt aller Kunst. Ein Siegfried-Berger-Lesebuch. (Anthologie.) Ausgewählt und mit einer Studie versehen von Hans-Martin Pleßke. Hrsg. vom Literaturbüro Sachsen-Anhalt e. V. i. V. m. dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. 2000

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.