Bibliografie


Auswahlverzeichnis 1918 bis 2000

(Angegeben wird das Erscheinungsjahr der Erstausgabe. Manche Veröffentlichungen sind in mehreren Auflagen erschienen.)

  • Über eine unveröffentlichte Wissenschaftslehre J. J. Fichtes. (Jenaer Kolleghandschrift der Halleschen Universitätsbibliothek Yg 21.) Marburg, Phil. Dissertation v. 1. Oktober 1918
  • Über staatsbürgerliche Erziehung. 1922
  • Einführung in die deutsche Reichsverfassung vom 11. August 1919. 1922
  • Das Probejahr. Eine heitere Kandidaten- und Kleinstadtgeschichte. 1924 (Erstdruck im Unterhaltungsblatt des „Merseburger Korrespondenten“ in 13 Fortsetzungen vom 9.11.1923 bis 2.2.1924)
  • Das Silberpaar. Eine ergötzliche Geschichte aus Kaffeesachsen. 1925
  • Der Traum des Magisters. Spiel zum 350jährigen Jubiläum des Domgymnasiums zu Merseburg. 1925
  • Feuersbrunst. Geschichtliche Erzählung. 1925
  • Heilige Opfer. Dichtung. Spiel am Volks-Trauertag. 1926
  • Legende im Advent. Holzschnitte: Karl Große. 1927
  • Asemjew. (Erzählung.) Linolschnitte: Wilhelm Quente. 1927
  • Mitteldeutschland auf dem Wege zur Einheit. Denkschrift über die Wirkung innerstaatlicher Schranken …  1927
  • Professor Dr. Wilhelm Bithorn. 1927
  • Vertrauen. Politisches Gespräch zum 11. August. 1929
  • Aufgaben und Leistungen des Provinzialverbandes von Sachsen. 1929
  • Landeskultur und Provinzialverband. Denkschrift. 1931
  • Uta und der Blinde. (Erzählung.) 1932 (Ausgabe in Blindenschrift. Leipzig 1938)
  • Schloßgeschichten. (Vier Erzählungen.) 1932
  • Die tapferen Füße. Novellen. Mit 6 Originallithografien von Werner Rocco. 1933 (Vollständige Ausgabe 1935 – Ausgabe in Blindenschrift. Marburg 1935)
  • Glanz über einer kleinen Stadt. Eine Geschichte von Husaren, Kleinbürgern und Großfürsten. 1934
  • Der Merseburger Bachverein. Kleiner Beitrag zur Bachfeier. 1935
  • Hundert Jahre Stadtsparkasse Merseburg 1835-1935. Hrsg. vom Vorstand der Stadtsparkasse Merseburg. 1935 (ohne Angabe Bergers als Verfasser.)
  • Kleines Lesebuch vor Weihnachten. (Vier Adventsgeschichten.) 1936
  • Das Schmuckkästchen des Fräuleins von Rhaden. Ein Ferienbuch. 1936
  • Leopold Ranke und seine Heimat. Festvortrag zur 50. Wiederkehr des Todestages am 22. Mai 1936. 1936
  • Die Schwedenorgel. (Erzählung.) 1937
  • Schlote wachsen ins Land. (Roman.) 1936 (- Erstdruck unter dem Titel: Schatz im Acker. Menschen und Schicksale aus dem Mittelland. Ein Heimatroman. Veröffentlicht als Fortsetzungsroman in den „Hallischen Nachrichten“ vom 25.9. bis 4.11.1937.)
  • Aus: Römische Sonette. (Drei Sonetten.) 1938
  • Weihnachtskantate (Fünf Geschichten vom Heiligen Abend.) 1939
  • Die Merseburger Zaubersprüche. Bearbeitung und Text. 1939
  • Dichter und Landschaft. Dargestellt an J. G. Seumes Leben und Werk. 1939
  • Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Firma Otto Dobkowitz in Merseburg. 1939 (Ohne Angabe Bergers als Verfasser.)
  • Schöpferische Menschen aus Mitteldeutschland. 1940
  • Das verheimlichte Reiseziel. Heitere Geschichten. 1940
  • Die Glocknerfahrt. Erzählung. 1941
  • Der Hirte und sein Konterfei. Erzählung. 1941
  • Nausikaa. (Erzählung.) 1941
  • Römische Sonette. (Zwölf Sonetten.) 1941
  • Michelangelos Heimkehr. (Dichtung.) 1941
  • Gedächtnisrede auf Johannes Schlaf. 1941
  • Eine „Selbstanzeige“ des Fünfzigjährigen. (Prospekt des Verlags Friedrich Stollberg, Merseburg.) 1941
  • Die Göttin lächelt. Erzählung. 1942
  • Der König und die Sängerin. Ein heiterer Roman. 1942
  • Deutsches Antlitz nach unbekannten Bildwerken aus der Provinz Sachsen. 1942
  • Regine und die Ahnherren. Erzählung. Zeichnungen: Otto Emmerling. 1943
  • Mitteldeutsches Lesebuch. Hrsg. von Siegfried Berger. 1943
  • Das Hochzeitshaus. Ein heiterer Roman. 1945
  • Der unhöfliche Rabe. Lustige Geschichten und Schnurren. Umschlagzeichnung: Eva Berger. 1946
  • Die erlauchten Gebeine. (Erzählung.) 1946
  • Credo. (Gedichte, entstanden 1942.) 1946
  • Zum 50. Todestag von Louise von François (1943). Ein Dokument ihrer Würdigung. In: Louise von François. Zum 100. Todestag am 25.9.1993. Hrsg.: Museum Weißenfels. Red.: Eleonore Sent. 1993, S. 12-14
  • Wie ich meine Jugend sehe. Erinnerungen. Aus dem unveröffentlichten Nachlass ausgewählt und mit einem Nachwort hrsg. von Hans-Martin Pleßke. 1995
  • (Zehn Gedichte.) In: Herderianer. Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Merseburg/Sachsen-Anhalt. Hrsg.: Gerd Meyer. 1998, S. 224-226
  • Das Ja zum Leben ist der Inhalt aller Kunst. Ein Siegfried-Berger-Lesebuch. (Anthologie.) Ausgewählt und mit einer Studie versehen von Hans-Martin Pleßke. Hrsg. vom Literaturbüro Sachsen-Anhalt e. V. i. V. m. dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. 2000
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok